Die wichtigsten standardisierten Papierformate                                   zur Hauptseite



wichtigste Papierformate

Papierformate Klassen Die Formate
Die Formate der A-Reihe werden für Zeitschriften, Bücher, Prospekte, Briefbogen, Formulare, Karteikarten, Hefte, Postkarten usw. verwendet. Die C- und B-Reihen dienen vorwiegend als Hüllformate für Umschläge, Mappen, Beutel, Briefumschläge usw., wobei die C-Reihe in die B-Reihe der gleichen Formatklasse eingesteckt werden kann.


Die Formatklassen
Aus der Vielfalt der gebräuchlichen Papierformate setzen sich im Geschäftsverkehr, auch im Ausland, immer mehr die Normformate nach den Deutschen Industrie-Normen (DIN) durch. Sie tragen dazu bei, Lagerhaltung und Registratur in Industrie, Handel und Verwaltung, aber auch den Postverkehr zu vereinfachen. Es werden drei aufeinander abgestimmte DIN-Formatreihen unterschieden (siehe Tabelle links).

format A0
Die einzelnen Formate entstehen durch Halbierung der vorangehenden Formatklasse und weisen dadurch gleiche Seitenproportionen auf, das Verhältnis Breite zu Höhe lautet somit  1 : 1.4143 .

Eine kurze Rückfrage: "Wie gross ist A4 nochmal"? Wir oft muss ich A4 halbieren, damit A7 dabei rauskommt? Wie oft muss ich A4 verdoppeln, damit sich das Format A0 ergibt? Vielleicht etwas trivial, aber für den einen oder anderen eine gute Übung.

Wichtig: Die Massangabe erfolgt immer in Breite x Höhe, also die Basis, Fuss, wird stets zuerst genannt und sehr oft in Millimetern.  Damit ist also immer auch klar, ob das Medium Breit- oder Hochformat sein wird. Zum Beispiel ist 297 x 210 mm dann ganz einfach A4 quer. Und A6/5 ist so breit wie ein A6 und so hoch wie ein A5. Ganz logisch!


Papiergewichte Flächengewichte
Als Grundlage für den Vergleich verschiedener Papiere dient das Gewicht, angegeben in Gramm pro Quadratmeter (g/m²). Es wird als Flächen- gewicht bezeichnet. Geringe Schwankungen sind technisch bedingt und nicht zu vermeiden. Deshalb werden die handelsüblich zulässigen Gewichtstoleranzen durch die Papierhersteller einheitlich in ihren Verkaufsbedingungen festgehalten.

Die Papierlaufrichtung